Navigation

Kontakt

Diätverband e.V.
Godesberger Allee 142-148
53175 Bonn

Tel.: 0228-30 85 1-0
Fax: 0228-30 85 1-50
info@diaetverband.de

zum Kontaktformular

DYSPHAGIE

Störungen des Schluckens

Die Feststellung, nicht mehr essen und trinken zu können, weil das Schlucken nicht mehr richtig funktioniert, bedeutet für den Betroffenen eine Einschränkung dieser Lebensqualität und kann zu einer großen psychischen Belastung führen. Auf den folgenden Seiten haben wir daher Informationsmaterial zu den Gründen, Folgen und Anzeichen sowie Hilfen & Ratschläge für die Ernährung bei Dysphagie zusammengestellt.

zum Thema

SÄUGLINGSNAHRUNG

Was ändert sich?

Bei Säuglingsanfangs- und Folgenahrung gibt es eine Neuigkeit: ab Herbst 2008 finden Eltern in den Verkaufsregalen neben den vertrauten Packungen auch solche mit neuer Gestaltung. Wir haben deshalb für Sie umfangreiches Informationsmaterial zusammengestellt.

zum Thema

Ungewollter Gewichtsverlust

Warum wiegen?

Ungewollter Gewichtsverlust kann in jedem Stadium einer Krebserkrankung auftreten. Wir haben deshalb für Sie einen Ratgeber zusammengestellt.

zum Thema

Pressematerial 7/2005 vom 20.09.2005

DER DIÄTVERBAND INFORMIERT:
VERSORGUNG VON PATIENTEN GEREGELT!
Trink- und Sondennahrungen in allen medizinisch notwendigen Fällen gesichert!

Das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung (BMGS) regelt die Versorgung von enteral zu ernährenden Patienten neu. Trink- und Sondennahrungen sind bei fehlender oder eingeschränkter Fähigkeit zur ausreichenden Ernährung verordnungs- und erstattungsfähig, wenn sonstige ärztliche, pflegerische oder ernährungstherapeutische Maßnahmen nicht ausreichen. Die neue Richtlinie tritt ab 01. Oktober 2005 in Kraft.

Der DIÄTVERBAND hat den Inhalt der Richtlinie für Sie prägnant auf einer Seite zusammengefasst. Die Zusammenfassung kann downgeloadet werden. Ebenso steht die Bekanntmachung der Änderung der Richtlinien über die Verordnung von Arzneimitteln in der vertragsärztlichen Versorgung (Arzneimittel-Richtlinie/AMR) vom 25.08.2005 als Download zur Verfügung.

Sollten Sie weitere Informationen wünschen, steht Ihnen eine Info-Hotline unter der Rufnummer 0800 / 075 32 77 zur Verfügung.

Download der Zusammenfassung der Richtlinie

Download: Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung: Bekanntmachung einer Änderung der Richtlinie über die Verordnung von Arzneimitteln in der vertragsärztlichen Versorgung (Arzneimittel-Richtlinie/AMR) vom 25. August 2005